Gerstengras Presslinge – Was ist drin und worauf beim Kauf achten?

Gerstengras ist ein echtes Superfood – und wird dennoch noch immer von vielen Menschen unterschätzt. Tatsächlich besitzt es jedoch eine einzigartige Kombination aus Nährstoffen, die in einer ungewöhnlich hohen Dichte enthalten sind. Aus diesem Grund bieten sich Gerstengras Presslinge nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel, sondern auch als ernstzunehmendes Heilmittel an.

 

Gerstengras – was ist das eigentlich genau?

gerstengras presslinge und pulver

Gerstengras als Pressling und Pulver

Gerste kommt bekanntlich vor allem im Braugewerbe zum Einsatz. Die kleinen Körner stellen die Früchte der Gerste dar, welche selbst zu den einjährig blühenden Süßgräsern gehört. Da sich Gerste auf vielfältige Weise verarbeiten und nutzen lässt, zählt sie zu den wichtigsten Getreidesorten der Welt. Als Gerstengras bezeichnet man dabei die jungen, zarten Blätter der Pflanze. Sobald sie abgeerntet sind, werden sie umgehend gefriergetrocknet und dann entweder zu Pulver oder zu Gerstengras Presslingen verarbeitet. Gerstengras Presslinge schmecken etwas süßlich und erinnern im Aroma an jungen Spinat. Aus diesem Grund lassen sie sich in der Küche auf vielfältige Weise nutzen.

Letzte Aktualisierung am 18.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Anwendungsgebiete von Gerstengras Presslingen

Gerstengras ist ein äußerst wertvolles Nahrungsmittel, das eine Menge Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und Enzyme enthält. Diese besonderen Nährstoffe sind auch in Gerstengras Presslingen in hoher Konzentration enthalten und bringen daher viele positive Eigenschaften für den Körper mit sich. Gerstengras Presslinge sind im Vergleich zu Weizengras außerdem deutlich reicher an Antioxidantien, welche die körpereigenen Zellen vor schädlichen freien Radikalen schützen und das Immunsystem nachhaltig stärken.

Dadurch reduziert man auf natürliche Weise Herz-Kreislauf-Probleme, Entzündungen, Infektionen und andere Beschwerden. Nimmt man regelmäßig Gerstengras Presslinge ein, lässt sich dadurch auch die Menge der positiven Darmbakterien im Körper erhöhen. Gleichzeitig wird die Darmflora in ein optimales Gleichgewicht gebracht, was gleichzeitig Gifte reduziert und auch den Zellaufbau der Darmschleimhäute fördert. Bei einem erhöhten Cholesterinspiegel trägt der Verzehr von Gerstengras Presslingen zu einem ausbalancierten Niveau bei und reduziert gleichzeitig schädliche Radikale im Körper, welche die Menge des „schlechten“ Cholesterins im Körper erhöhen.

 

Herkunft und Inhaltsstoffe von Gerstengras Presslingen

Die optimale Erntezeitpunkt von Gerstengras ist, wenn die Pflanze auf ihrem Höhepunkt der Nährstoffkonzentration ist. Anschließend wird sie umgehend zu Pulver oder Presslingen verarbeitet.




Allgemein ist Gerstengras schon seit Jahrhunderten bekannt für seine wertvollen und vielseitigen Inhaltsstoffe. Sowohl in Europa als auch in Asien und auf anderen Kontinenten wird die Pflanze schon lange kultiviert und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Insbesondere die Kelten und die Germanen schätzten Gerste als vielfältig nutzbares Nahrungsmittel, weswegen es auch inzwischen zu Therapiezwecken genutzt wird.

Die Nährstoffdichte in Gerstengras und damit auch in Gerstengras Presslingen ist außerordentlich hoch: Es enthält viel Vitamin C, Calcium, Chlorophyll und eine beachtliche Menge an Ballaststoffen. weitere essenzielle Bestandteile sind unter anderem Zink und Eisen: Diese Spurenelemente können vom Körper gut verarbeitet werden und dienen unter anderem für die Bekämpfung von Bakterien, zur Wundheilung und für einen zuverlässigen Sauerstofftransport. Nimmt man regelmäßig Gerstengras Presslinge ein, verhindert man dadurch einen erhöhten Eisenverlust bei Darmblutungen oder während der Menstruation.

 

Gerstengras Presslinge – worauf sollte man beim Kauf achten?

Beim Kauf von Gerstengras Presslinge kommt es vor allem darauf an, dass die Qualität stimmt. Deshalb ist es wichtig, dass bereits der Anbau der Pflanze unter möglichst optimalen Bedingungen erfolgt ist. Gutes Klima und eine natürliche Kultivierung machen den Einsatz von Zusätzen oder chemischen Stoffen überflüssig. Es spielt grundsätzlich keine Rolle, ob man sich für Gerstengras Presslinge oder Pulver entscheidet – die Inhaltsstoffe sind gleich. Wie hoch die tägliche Dosierung maximal sein sollte, hängt jedoch vom jeweiligen Präparat ab und sollte daher genau in der Packungsbeilage nachgelesen werden.

Die Verwendung von Gerstengras Presslinge kann auf verschiedenste Art erfolgen: Man kann die Presslinge beispielsweise in Speisen verwenden, pur einnehmen oder auch in Drinks mixen. Am einfachsten ist es jedoch, sie als Ganzes mit einem Schluck Wasser einzunehmen – so lässt sich die Tagesdosis leicht kontrollieren.

 

Gibt es Unterschiede bei verschiedenen Gerstengras-Produkten auf dem Markt?

Inzwischen gibt es zahlreiche unterschiedliche Produkte auf dem Markt, auf die man zurückgreifen kann, wenn man Presslinge des Gerstengrases kaufen möchte. Dabei zeigt sich recht schnell, dass die Eigenschaften der einzelnen Gerstengras Presslinge sich nur geringfügig voneinander unterscheiden. Allerdings lohnt es sich, auf die Qualität zu achten, denn hier kann man dennoch einige Abweichungen feststellen – vor allem, wenn es um den Anbau der Pflanzen geht.

Es ist beispielsweise nie verkehrt, Gerstengras Presslinge in Bio-Qualität zu kaufen, die mit einem entsprechenden Siegel ausgezeichnet sind. Erwerben lassen sich Gerstengras Presslinge sowie fertige Gerstengrassäfte und Pulver sowohl in diversen Online-Shops als auch in Apotheken, Reformhäusern und Biomärkten. Ein Preisvergleich schadet nicht, denn teilweise gibt es zwischen den Anbietern große Unterschiede. Am günstigsten sind Gerstengras Presslinge meist im Internet – hier kann man gegenüber der normalen Apotheke viel Geld sparen und auch gleich passende Gerstengras-Smoothie Rezepte finden.