Gerstengraspulver Wirkung und Einnahme – Fakten und Fiktion

Gerstengras zählt zu den wertvollen Lebensmitteln und wird als Heilmittel für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Wissenschaftler fanden in dem nährstoffreichen Gras junger Gerste antioxidative Enzyme, die eine entgiftende Wirkung auf den Organismus haben. Das im Gerstengraspulver enthaltene Chlorophyll ist in der Lage krebserregendes Aflatoxin zu binden.

gerstengraspulver in holzschuessel

Gerstengraspulver ist sehr nährstoffreich

In den USA werden die Keimlinge zu den Superfoods gerechnet und von Hollywood-Stars und Spitzensportlern zur Steigerung ihrer Fitness und zur Verbesserung der Ernährung eingesetzt. Der Einfluss der Getreidesprossen auf die Gesundheit ist allerdings nicht unumstritten.

Die nährstoffreichen Getreidekeimlinge enthalten pflanzliche Stoffe, die sich zur Entgiftung eignen und verjüngend auf Zellen wirken. Ob die Keimlinge auch eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel haben und zur Behandlung bei Stresskrankheiten und Depressionen eingesetzt werden können, wird derzeit erforscht. Mediziner und Naturwissenschaftler sollen nun herausfinden, ob die großen Erwartungen in die Getreidepflanze berechtigt sind.

 

Was ist Gerstengras und woher stammt es?

Als eine der ältesten Getreidearten wird Gerste hauptsächlich als Futtermittel und in der Bierproduktion eingesetzt. Die Gerstenpflanze wird zwischen 70 bis 120 Zentimeter hoch und zählt zur Familie der Süßgräser.

Das Getreide das ursprünglich aus Vorderasien stammt, ist seit einigen Jahrtausenden in Ägypten und China beheimatet. In diesen Ländern wird die Gerste auch heute noch als Nahrungsmittel genutzt. Dabei wird das Getreide dort auch zur Stärkung der männlichen Potenz verwendet.

Die Verwendung für medizinische Zwecke verdankt die Gerstenpflanze dem berühmten griechischen Arzt Hippokrates. In Deutschland nutzte die Heilerin Hildegard von Bingen die Wirkung des Getreides zur Herstellung zahlreicher Heilmittel. Sie pflanzte Gersten-Samen, aus denen nach circa ein bis zwei Wochen zarte grüne Halme sprossen und stellte aus Gerstenkeimlingen einen Gerstengrassaft und Gerstengraspulver her.

 

Welche Nährstoffe sind in Gerstengras enthalten?

Die Gerstensprößlinge sind reich an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem enthält die Pflanze wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien. Der Gehalt an Kalzium ist 11-mal höher als in Kuhmilch. Mit ihrem Beta-Carotin Gehalt übertreffen die Gerstensprossen ein Gemüse wie Spinat um das 6,5-fache. Das gesunde Lebensmittel besitzt viel Vitamin C, Eisen und Vitamin B1 und gleicht den Säure-Basen-Haushalt auf natürliche Weise aus.

 

Wodurch zeichnet sich Gerstengraspulver und Gerstengrassaft aus?

Die herkömmliche Er­näh­rungs­wei­se mit stark ver­ar­bei­te­ten Lebensmitteln, einem hohen Anteil an Fleisch- und Wurst­wa­ren, Süßigkeiten und zuckerreichen Getränken führt zu einer krankhaften Übersäuerung des Körpers und bildet die Grundlage für die Entstehung vieler Krankheiten.

smoothie gerstengraspulver banane

Gerstengras kann optimal in Smoothies und Säften verwendet werden

Mit der Verwendung von Gerstengraspulver wird der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht. Das Pulver der Gerstenkeimlinge soll ebenfalls einen positiven Effekt auf die Haut besitzen, den es dem Pro­ant­ho­cya­ni­din, einem sekundären Pflanzenstoff verdankt.

Zahlreiche Verbraucher die während eines längeren Zeitraums Gerstengraspulver verwendeten, berichteten über eine Verbesserung des Hautbildes und über eine Haut die deutlich mehr Spannkraft aufwies. Durch den hohen Anteil an An­ti­oxi­dan­ti­en wird dem Gerstengraspulver eine zellschützende Wirkung zugeschrieben.

Das Ri­si­ko für ent­zünd­li­che Er­kran­kun­gen, Infektionen und sogar für Krebs soll durch die Verwendung von Gerstensprößlingen merkbar vermindert werden. Zur Gewichtsreduktion wurde Gerstengraspulver bereits mit Erfolg eingesetzt. Mit ihrem hohen Ballaststoffanteil eignen sich die Gerstengraskörner als Unterstützung bei einer Reduktionsdiät.

Gerstengräser können demnach zum Abnehmen beitragen, wenn Übergewichtige außerdem ihre Ernährung umstellen. Die Gerstensprößlinge sorgen für ein rasches Sättigungsgefühl und beugen dadurch Heißhungerattacken vor. Durch die im Gerstengraspulver enthaltenen Nährstoffe wird der Fettstoffwechsel angeregt.

 

Welchen Effekt besitzt Gerstengraspulver auf das Immunsystem?

Einen positiven Effekt besitzt Gerstengraspulver ebenfalls auf das Immunsystem, indem es mit seinem hohen Gehalt an Vitamin A, Vitamin E und Vitamin C eine stärkende und anregende Wirkung ausübt. Antioxidantien sind im Körper für das Abfangen freier Radikaler zuständig und sorgen dadurch für eine bessere Funktion der körpereigenen Abwehr.

Mit insgesamt 20 verschiedenen Enzymen, zu denen auch die seltene Superoxid-Dismutase (SOD) gehört, verfügt Gerstengraspulver über eine hohe antioxidative Wirkung. Vor radioaktiver Strahlung und anderen krebserregenden Stoffen schützt das in den Gerstensprößlingen enthaltene Isoflavonoid Isovitexin. In klinischen Versuchen soll nun die Wirksamkeit von Gerstengrassaft als mögliche Unterstützung während einer Chemotherapie untersucht werden.

 

Muss bei der Verwendung von Gerstengraspulver mit Nebenwirkungen gerechnet werden?

Wie bei allen Medizinprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln kann es auch bei der Verwendung von Gerstengraspulver zu unerwünschten Nebeneffekten kommen. Naturbelassene Lebensmittel werden von manchen Menschen schlecht vertragen.

Eine ballaststoffreiche Ernährung bedeutet für den Organismus zunächst eine Umstellung. Deshalb kann es auch bei Gerstengraspulver zu Magen- und Darmproblemen wie Blähungen oder einem Rumoren im Bauch kommen. Die gewohnte Ernährung mit Fast Food und industriell verarbeiteten Lebensmittel geht häufig mit einer Veränderung der Darmflora einher.

Bei der erstmaligen Verwendung von Gerstengraspulver können deshalb Durchfall, Übelkeit, Erbrechen oder Kopfschmerzen auftreten. Als Naturprodukt besitzt die Gerstenpflanze auch ein gewisses Allergie-Potenzial.

Allergische Reaktionen machen sich meist durch Brennen, Kribbeln oder einen Juckreiz in Mund und Rachen bemerkbar. Wer unter Zöliakie leidet, sollte vor der Verwendung von Gerstengraspulver seinen Arzt oder Apotheker fragen. Zur Einnahme empfehlen die meisten Anbieter eine Dosis von ein bis drei gehäuften Teelöffeln drei Mal täglich.

 

Wodurch wird die Qualität von Gerstengraspulver bestimmt?

Die Qualität des Gerstengraspulvers ist entscheidend vom Anbau der Pflanzen und der Art der Verarbeitungsprozesse abhängig. Junge Gräser werden geerntet, sobald diese eine Höhe zwischen 10 bis 15 Zentimetern erreicht haben.

In dieser Länge weisen die Gerstengräser eine optimale Nährstoffkonzentration auf. Die Sprößlinge werden zunächst bei Raumtemperatur getrocknet, bevor sie gemahlen und weiterverarbeitet werden. Dabei stellt die Mahlkörnung ein wichtiges Qualitätsmerkmal und Kaufkriterium für das Gerstengraspulver dar.

Zu grob gemahlenes Pulver führt dazu, dass sich beim Trinken im Mund feste Krümel bilden. Mit dem Bio-Siegel wird ausschließlich Produkte wie Gerstengrassaft und Gerstengraspulver ausgezeichnet, für das schadstofffreie und nach den biologischen Anbau-Vorschriften aufgezogene Gerstengräser verwendet werden.